NEWSPUBLICITYCLIENTSCONTACT
THE FINE ART OF DESIGNING NOISE | VIDEO CHAPTERS



ABSTRACT
MARSHALL MCLUHAN://
THERE ARE VERY MANY REASONS WHY MOST PEOPLE PREFER TO LIVE IN THE AGE JUST BEHIND THEM. IT‘S SAFER. TO LIVE RIGHT ON THE SHOOTINGLINE, RIGHT ON THE FRONTIER OF CHANGE AND SO ON - IT‘S TERRIFYING.
Jede qualitative Weiterentwicklung der Medien-Technologien ermöglicht eine objektivere Sichtweise auf die Abbildungsqualität abgelöster Techniken. Das perfektionierte Signal-Rausch-Verhältnis im Digitalen, die Qualität digitaler Bilder und Sounds sensibilisiert uns im besonderen Maße auf Störungen und Imperfektionen. Das rauschfreie digitale Signal wird zum Maßstab für alle analogen Medienformate.

Die Radikalität der digitalen Perfektion erlöst die analogen Medien vom Zwang der perfekten Abbildung. Unsere Wahrnehmung hat es uns durch Filterung ermöglicht, das analoge Signal weitestgehend von seinem Medium und den damit verbundenen Störungen zu trennen. Störungen können als gestalterisches Zitat in eine Arbeit integriert werden. Unsere medientrainierte Wahrnehmung identifiziert die Störungen nicht länger als einen ungünstigen Signal-Rausch-Abstand, sondern als kulturellen Code.

Der neue gewonnene Abstand durch die digitalen Medien erlaubt es uns nun, das analoge Signal und dessen Trägermedium in seiner Gesamtheit wahrzunehmen. Uns kann die Reichhaltigkeit, der hohe Abstraktionsgrad, die kulturelle Kodierung von Störungen im Signal erst jetzt im direkten Vergleich bewusst werden. Wird hier vielleicht ein letzter Schritt eines Prozesses vollzogen, den bereits Walter Benjamin mit dem Verlust der Aura eines Kunstwerkes beschrieben hat? Wenn die Imperfektion analoger Medien bereits selbst einen kulturellen Code beschreibt, lässt sich dann McLuhans Proklamation „The medium is the message“ auf dieses Phänomen übertragen?

CREDITS

 

GENRE:
PLAY TIME:
FORMAT:
RELEASE DATE:

IN COOPERATION WITH



CONCEPTION AND PRODUCTION


SPECIAL THANKS TO

DOCUMENTARY
212 MIN
NARRATIVE DATABASE / PAL 4/3
03/2005

HFF KONRAD WOLF FILM AND TELEVISION ACADAMY BABELSBERG/ EUROPEAN MEDIA STUDIES POTSDAM / UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES POTSDAM

SEBASTIAN PURFÜRST AND
CHRISTIAN MAHLER

PROF. KLAUS DUFKE
PROF. WINFRIED GERLING
PROF. ULLI WEINBERG


WATCH IT IN VIMEO COUCH MODE


WATCH IT IN VIMEO ALBUMS
DESIGN STRATEGIES FOR CONVERGING MEDIA: INTRODUCTION | PART I - V
  "DESIGN STRATEGIES FOR CONVERGING MEDIA (DSFCM)"
(VIDEO ESSAY COLLECTION, 2005)
"DSFCM:
HIGH DYNAMIC RANGE DESIGN"
(VIDEO ESSAY, 2005)
"DSFCM: AESTHETICAL ASPECT OF
THE SIGNAL- NOISE-RATIO"
(VIDEO ESSAY, 2005)
 
  "DSFCM:
THE FINE ART OF DESIGNING SILENCE"
(LECTURE, 2012 | VIDEO ESSAY, 2005)
"DSFCM:
THE FINE ART OF DESIGNING NOISE"
(VIDEO ESSAY, 2005)
"DSFCM:
HYBRID SPACE TO HYBRID CODE"
(VIDEO ESSAY, 2005)